HESCHNOCASH – ein Kurzfilm zum Diskutieren und Nachdenken über den eigenen Umgang mit Geld...
weiter zur nächsten Rubrik

Selbst verdientes Geld gehört dir. Es ist aber nicht nur für Ausgang und Kleider bestimmt, sondern auch für Fahrkosten, auswärtige Verpflegung, Anteil Wohnen und Essen.

Selbst verdientes Geld gehört dir und ist für dich.

Gibt es Beispiele, wie man den Lohn, den man in der Lehre verdient, gut einteilen kann?

Deine Eltern verlangen, dass du vom Lehrlingslohn Kleider, auswärts Essen und das Bahn-/Busbillett bezahlst und auch noch etwas daheim abgibst. Dürfen sie das? Wie viel dürfen sie verlangen?

Deine Kolleginnen und Kollegen dürfen den ganzen Lehrlingslohn für sich behalten. Nur du musst daheim Geld abgeben.

Du musst deinen Lehrlingslohn daheim abgeben. Dürfen Eltern dies verlangen?

Zoff zu Hause oder im Lehrbetrieb – wer hilft?

Was verdient man in der Lehre?

Dein Bruder/deine Schwester besucht eine weiterführende Schule. Können deine Eltern von dir trotzdem verlangen, dass du daheim Geld abgibst für Wohnen und Essen?

Auf was für Kosten während der Lehre muss man sich einstellen?

Wem gehören die Alimente?

Ab wann kannst du vollkommen selbst über dein Geld entscheiden?

Ab wann musst du Steuern zahlen?

Brauchst du wirklich eine Krankenkasse?

Die gesetzlichen Grundlagen zu erstem Lohn und Aufgaben von Eltern und Kindern: Zivilgesetzbuch Art. 323 ZGB und Art. 276 ZGB.

















HESCHNOCASH ist ein Projekt der Schuldenberatung Aargau – Solothurn. Wir setzen uns ein für gut verständliche Informationen rund um Finanzen und den Umgang mit Geld.

Schuldenberatung Aargau – Solothurn   |   5000 Aarau, 2540 Grenchen
ag-so@schulden.ch   |   www.schulden-ag-so.ch